Einladung russischer Staatsbürger

nach Deutschland

Die Einladung für russische Staatsbürger muss den vollständigen Namen, das Geburtsdatum, die Passnummer und den Zeitraum des Besuches in Deutschland enthalten und vor Ort im Original bei der Deutschen Botschaft in Moskau oder einem der Deutschen Generalkonsulate in der Russischen Föderation (St. Petersburg, Saratow oder Novosibirsk) eingereicht werden. Vorgedruckte Einladungsformblätter sind bei den Ausländerbehörden in Deutschland erhältlich.

Zudem muss der Gastgeber bestätigen, dass er die Paragraphen §§ 66-68 AufenthG ohne räumliche Einschränkungen, d.h. für alle Schengener Staaten akzeptiert. Diese beinhalten die Haftung des Einladenden für diejenigen Kosten, die im Zusammenhang mit dem Aufenthalt des Eingeladenen entstehen können (Lebensunterhalt, Krankheit und Pflegebedürftigkeit sowie eventuelle Abschiebung). Der Abschluss einer separaten Krankenversicherung (in Deutschland oder Russland) mit Gültigkeit auf dem Gebiet der Schengener Staaten ist sinnvoll. Hält sich der russische Staatsbürger mit einem aufgrund Ihrer Einladung erteilten Visum in einem anderen Schengener Staat auf, so haftet der Gastgeber auch für die dort anfallenden o. a. Kosten. Falls der Gastgeber die eventuell anfallenden Kosten für eine medizinische Behandlung nicht übernehmen will, ist vom Gast selbst eine Krankenversicherungspolice für die beabsichtigte Aufenthaltsdauer in den Schengener Staaten vorzulegen.

Bitte senden Sie die Einladung im Original direkt an Ihren Gast und nicht an die Deutsche Botschaft oder das zuständige deutsche Generalkonsulat.

Für Geschäftsvisa muss zusätzlich die Kopie eines beglaubigten Handelsregisterauszuges, der nicht älter als sechs Monate ist, oder eine Gewerbeanmeldung und eine Beglaubigung der Unterschrift des Einladenden vorgelegt werden.

Auf der Website der Deutschen Botschaft in Moskau sind sämtliche Visumbestimmungen nachzulesen unter www.moskau.diplo.de . Von dieser Seite kann man sich auch in die drei Generalkonsulate der Bundesrepublik Deutschland in St. Petersburg, Novosibirsk und Kaliningrad sowie das Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Vladivostok einwählen.

Merkblätter zur Visumbeantragung